Koffer packen und meine letzten Tage in Deutschland

Hey Leute, 

Ich wollte euch noch etwas über das Packen von meinem Koffer erzählen. 

Also angefangen habe ich am Sonntag mit einer riesen Packliste, damit ich ja nichts wichtiges vergesse. Im Groben wusste ich aber vorher schon was ich mitnehmen möchte, so dass dies auch nicht die größte Arbeit war. 

Ich habe einen großen Koffer mitgenommen und als Handgepäck einen Rucksack, wo alles wichtige drin war, wie Reisepass, Impfausweis, Geld, wichtige Unterlagen/ Dokumente, elektronische Geräte, Kissen…

In meinen Koffer habe ich auch echt nur das Nötigste gepackt, weil man kann ja nicht seinen ganzen Kleiderschrank mitnehmen und zu Not kann man sich ja auch immer noch was kaufen (wobei ich nicht wiedersprechen kann).

Ein Paar T-Shirts, lange Hosen, kurze Hosen, Unterwäsche, Sportsachen, persönliche Gegenstände, Socken, Schuhe, Kulturbeutel,… 

Als Gastgeschenk habe ich ganz viel Schokolade mitgenommen und ein Magnet von Köln und dem Kölner Dom.

Ich habe immer mal wieder etwas in den Koffer gepackt und musste auch auf manche Sachen noch warten die in der Wäsche waren vom Urlaube. Endgültig habe ich meinen Koffer dann am Dienstag Abend zugemacht. Problem war eher, dass ich zu viel Gewicht hatte, als das ich keinen Platz mehr hatte.

An meinem letzten Tag in Deutschland habe ich noch kleine Besorgungen gemacht, war beim Friseur und hab mir meine Haare kürzer schneiden lassen, war im Fitnessstudio und hab Zeit mit meiner Familie verbracht und ich habe noch mal mein Lieblingsessen gegessen. Ach ja und ich habe mich schon mal zusammen mit einer Freundin eingeckecht und mir Sitzplätze am Fenster ausgesucht. 

Dann hieß es für mich: Letzte Nacht in meinem eigenen Bett und morgen geht das große Abendteuer los. 

Eure Sarah

Tränen akzeptiert

Hey Friends, 

Unfassbar wie schnell der letzte Monat umgegangen ist. Endlich habe ich alles zusammen und auch meine letzte Impfung habe ich bekommen. Und jetzt ist es echt nicht mehr lange bis zu meiner Ausreise! Um es genau zu nehmen: 10 Tage! Wahnsinn oder?

Gestern sind meine Fluginformationen endlich angekommen, die ich mir voller Freude durchgelesen habe.

Mit meiner Gastmutter habe ich auch gerade sehr viel Kontakt und sie freuen sich schon sehr mich persönlich kennen zu lernen.

Heute war der letzte Schultag und es gab Zeugnisse. Was aber dazu kommt ist, dass ich mich von meinen ganzen Freunde verabschieden musste. Ich muss sagen, dass ich die süßesten und besten Freunde habe, die man sich nur wünschen kann und deswegen war es uns allen nicht möglich die Tränen zu unterdrücken. Meine Freunde haben mich mehrere male umarmt und mir ganz viel Glück und so weiter gewünscht und wollten mich nicht gehen lassen.

Da eine meiner besten Freundinnen nach Kanada geht, war es geteiltes „Leid“ und sie ist genau so sensible wie ich und wir haben uns gegenseitig geholfen und unterstützt. Mir zumindest gibt es Kraft eine Vertraute zu haben, die das selber fühlt wie ich. Wir hatten uns fest vorgenommen nicht in Tränen auszubrechen, aber das haben wir wohl nicht geschafft. Aber warum nicht rauslassen, wenn es sein muss?
Gestern musste ich mich aber auch schon von meinen Freunden beim Schwimmen verabschieden und das war auch echt nicht einfach. Ich werde meine Freunde schon sehr vermissen, aber ich freue mich auch schon neue Freunde kennenzulernen.

Es ist ein komisches Gefühl, dieses Gewissen zu haben, dass man 10 Monate lang seine Freunde nicht sieht, diesen bestimmten Ort betritt, letzte Gitarren Stunde, Schwimmtraining oder einfach irgendetwas das letzte mal war, bevor man geht. Ich kann das alles noch nicht realisieren. 

Der Abschied fällt mir aber trotzdem leichter als ich gedacht habe, auch wenn es sich nicht so anhört. 

Letztes Wochenende habe ich noch eine Abschiedsparty gegeben. Erst mit meiner Family und Verwandten und am nächsten Tag noch mit meinen Freunden. Es war noch mal richtig cool mich mit allen richtig zu Unterhalten und Spaß zu haben. Mit Hilfe meiner Eltern habe ich alles schön mit Amerika Flaggen und Lichterketten dekoriert. Wir haben gegrillt, waren schwimmen im Pool und meine Freunde haben noch bei mir übernachtet nachdem wir lange am Lagerfeuer geseßen haben. Von vielen habe ich liebe Geschenke bekommen und ganz viele Süßigkeiten. So viel kann ich ja gar nicht essen oder mitnehmen. 😀

Jetzt fliege ich morgen aber noch mit meiner Familie für 7 Tage in den Urlaub um ein letztes mal Zeit mit ihr zu verbringen.

Euch wünsche ich auch schöne und erholsame Ferien!

Eure Sarah